Hörverlust


Die Medizin unterscheidet generell vier Arten von Hörverlust (Schallleitungsschwerhörigkeit, Sensorineuraler Hörverlust, Kombinierter Hörverlust und Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung).
Diese Arten haben alle die gleiche Auswirkung, dass Hörvermögen wird reduzieren. Das beeinträchtigt die eigene Lebensqualität und das soziale Umfeld. Die Behandlung richtet sich dabei in der Regel nach dem Schweregrad des Hörverlusts (leicht-, mittel-, hochgradig und an Taubheit grenzend).Sobald mit einer Messung ein Hörverlust ermittelt wird sollte man handeln.
Studien haben ergeben, dass Menschen in Deutschland im Durchschnitt 7 Jahre warten, bis sie nach dem ersten Auftreten von Hörproblemen aktiv werden. Dabei lohnt es sich, schnell zu handeln. Nicht nur, dass die eigene Lebensqualität durch Hörgeräte enorm gesteigert wird, auch die Auswirkungen der Schwerhörigkeit können bei einer frühen Versorgung minimiert werden.
Oftmals sind Hörgeräte die einzige Möglichkeit, die Hörminderung effektiv auszugleichen. Die Medizin und Technik bietet aber für Spezialfälle auch noch andere Möglichkeiten wie zum Beispiel ein Cochlea Implantat, Soundbridge und einiges mehr. Diese Behandlungen werden nur verwendet wenn ein Hörgerät keine Erfolge mehr bewirkt.

Mit dem von uns entwickeltem Tool können Sie die vom HNO-Arzt gemessene Hörkurve auswerten. Hierzu müssen Sie nur die Werte aus der HNO-Verordnung in die jeweiligen Felder eintragen und übernehmen. Die Kurve erstellt sich automatisch und es wird berechnet ob Hörverlust vorliegt.

Bitte geben Sie Ihre Werte ein.
Hz Eigene Werte
linkes Ohr rechtes Ohr
125
- +
- +
250
- +
- +
500
- +
- +
750
- +
- +
1K
- +
- +
1,5K
- +
- +
2K
- +
- +
3K
- +
- +
4K
- +
- +
6K
- +
- +
8K
- +
- +
0%